Der Podcast-Markt im Fokus

21. April 2021 |

Höher, schneller, weiter: Apple Podcasts kehrt mit Paukenschlag zurück ins Rampenlicht

Die Spekulationen haben ein Ende: Apple ermöglicht Podcast-Abos, bietet mehr Datenfülle in den Analytics und ist auch sonst in 2021 angekommen.

Apple hat am Dienstag Apple Podcasts Subscriptions vorgestellt, einen globalen Marktplatz für Hörer*innen, auf dem sie Premium-Abonnements sowie Millionen kostenloser Shows in Apple Podcasts entdecken können.

Ab Mai können sich Hörer*innen in mehr als 170 Ländern und Regionen für Premium-Abonnements anmelden, die z. B. werbefreies Hören, Zugriff auf zusätzliche Inhalte und frühzeitigen oder exklusiven Zugriff auf neue Serien bieten. Von Anfang an mit dabei sind etwa Tenderfoot TV, Pushkin Industries, Radiotopia von PRX und QCODE sowie NPR, die L.A. Times, The Athletic und Sony Music Entertainment.

Neue Creator-Tools

„Vor fünfzehn Jahren hat Apple Podcasts zum Mainstream gemacht und Entwickler*innen eine offene Plattform geboten, um Hunderte Millionen Hörer*innen auf der ganzen Welt zu informieren, zu unterhalten und zu inspirieren“, sagte Eddy Cue, Senior Vice President für Internet-Software und -Dienste bei Apple. „Heute ist Apple Podcasts der beste Ort für Hörer*innen, um Millionen großartiger Shows zu entdecken und zu genießen. Wir sind stolz darauf, das nächste Kapitel des Podcastings mit Apple Podcasts-Abonnements einzuleiten. Wir freuen uns, Entwicklern auf der ganzen Welt diese leistungsstarke, neue Plattform vorstellen zu können, und wir können es kaum erwarten, zu hören, was sie damit machen.“

Ebenfalls ab Mai können Hörer*innen Kanäle entdecken, bei denen es sich um selbst zusammengestellte Gruppen von Shows handelt, die von Kurator*innen mit einzigartigen Titeln, Beschreibungen und Kunstwerken zusammengestellt wurden. Genau wie bei den Shows können Hörer*innen kostenlose Kanäle durchsuchen, wodurch es einfacher wird, mehr Shows ihrer Lieblingspodcaster*innen sowie bezahlte Kanäle zu finden, die Abonnent*innen zusätzliche Vorteile bieten.

Ab dem Betriebssystem iOS 14.5 können Hörer*innen auf eine neu gestaltete Apple Podcasts-App mit einer erweiterten Registerkarte „Suchen“ zugreifen, die einen schnellen Zugriff auf die wichtigsten Diagramme und Kategorien bietet. Apple Podcasts bietet außerdem neue Seiten für jede Show und Episode, um das Verfolgen, Anhören und Teilen zu vereinfachen.

Mit der neuen „Smart Play“-Schaltfläche können Hörer*innen automatisch episodische Shows ab der neuesten Episode und serialisierte Shows ab dem Beginn jeder Serie starten. Hörer*innen können jetzt auch einzelne Episoden speichern, die für die Offline-Wiedergabe heruntergeladen werden. So können sie Podcasts einfach mit Lesezeichen versehen, um sie später in der Bibliothek anzuhören.

Apple Podcasts for Creators

Auf der neuen Apple Podcasts for Creators-Website können Podcaster*innen mehr über Podcasts erfahren, über die neuesten Nachrichten und Funktionen informiert bleiben und ausführliche Anleitungen mit „Best Practices“ lesen. Ab sofort können alle Podcaster*innen auf ein aktualisiertes Apple Podcasts Connect-Dashboard zugreifen, das über neue Funktionen verfügt, die das Verwalten von Shows in Apple Podcasts vereinfachen, einschließlich der Möglichkeit, Metadaten zu bearbeiten, die Verfügbarkeit von Shows zu planen und zu verwalten, Shows in Kanälen zu organisieren und mehrere Benutzer zu verwalten und Rollen und erfahren Sie, wie Hörer*innen mit ihren Shows durch neue Leistungsmetriken und Visualisierungstools interagieren.

Über Apple Podcasts Connect können sich Entwickler für das neue Apple Podcasters-Programm anmelden, das Zugriff auf alle Tools bietet, die zum Erstellen und Verteilen von Premium-Abonnements für Apple Podcasts erforderlich sind. Um am Programm teilzunehmen, zahlen Podcaster*innen eine Grundgebühr von 20 Dollar pro Jahr. Von den Abogebühren, die von den Hörer*innen kommen, bekommt Apple im ersten Jahr 30 Prozent und in den darauffolgenden einen 15-prozentigen Anteil. Den Podcaster*innen steht es dabei frei, auch auf anderen Plattformen ihre Monetarisierungsstrategien weiterzuverfolgen.

Apple Podcasts for Creators ist eine neue Ressource, mit der Entwickler mehr über Podcasting erfahren, über die neuesten Nachrichten und neuen Funktionen informiert bleiben und ausführliche Anleitungen mit „Best Practices“ lesen können.

Apple Podcasts Connect wurde mit einer optimierten Benutzeroberfläche und neuen Funktionen neu gestaltet, z. B. der Möglichkeit, Shows in Kanälen zu gruppieren, damit Entwickler ihre Shows und Abonnements in Apple Podcasts einfacher verwalten können.

Kanäle können mit eindeutigen Namen, Beschreibungen und Grafiken personalisiert werden.

Podcaster*innen können jetzt eine umfassende Vorschau ihrer Podcast-Metadaten anzeigen und Änderungen an ihren Shows direkt in Apple Podcasts Connect veröffentlichen.

Auch bei Apple Podcasts Analytics können sich Podcaster*innen über neuen Leistungsmetriken freuen, wie Engaged Listeners und Listeners by City sowie Visualisierungstools, einschließlich des neuen Episodenleistungsdiagramms, mit dem Hörer*innen über Episoden hinweg über konfigurierbare Zeiträume hinweg verglichen werden.

Tatjana Lukas