Der Podcast-Markt im Fokus

14. Dezember 2021 |

Hörzeit für Podcasts steigt in den USA weiter

Untersuchungen haben ergeben, dass mehr als die Hälfte der Podcast-Hörer:innen in den USA in den letzten sechs Monaten die Hörzeit verlängert haben. Mehr als ein Drittel erwartet, zukünftig noch mehr Zeit mit dem Medium zu verbringen.

Acast hat heute die Ergebnisse einer neuen Podcast-Hörerforschung in Zusammenarbeit mit Nielsen vorgestellt. Die Studie mit 2.000 US-amerikanischen Erwachsenen, die mindestens einmal im Monat Podcasts konsumieren, ergab, dass 52 % mehr Zeit mit Podcast-Hören verbrachten in den letzten sechs Monaten.

Den Ergebnissen zufolge hat der Konsum von Podcasts in den letzten sechs Monaten stärker zugenommen als bei den meisten anderen Medien – insbesondere im Vergleich zu anderen audiobasierten Medien. Im Vergleich zu den 52 % der Hörer, die angaben, den Podcast-Konsum zu steigern, waren die Zahlen für Online-Radio (36 %), AM/FM-Radio (36 %) und Hörbücher (33 %) weniger ermutigend.

Angesichts des steigenden Konsums bietet die Podcast-Landschaft zahlreiche Möglichkeiten für Marken und Podcaster, ein neues Publikum zu erreichen. Fast die Hälfte (45 %) der Befragten gab an, im vergangenen Jahr angefangen zu haben, Podcasts zu hören, wobei Hörer im Alter zwischen 18 und 34 Jahren am ehesten Podcasts entdeckt haben. Dieselbe Altersgruppe erweist sich als treues Publikum: 79 % geben an, dass sie Podcasts jetzt mehrmals pro Woche hören.

Die Untersuchung zeigt auch, dass Podcasting ein untersättigter Markt ist und die Verbraucher:innen mehr Inhalte wünschen, als produziert werden. Drei Viertel der Befragten geben an, dass sie Podcasts wöchentlich hören – aber nur 43 % der Podcasts veröffentlichen derzeit einen wöchentlichen Rhythmus.

Die Studie untersuchte auch die Einstellung der Hörer:innen gegenüber Podcast-Werbung und zeigte, dass die Werbemüdigkeit im Vergleich zu anderen Medienarten gering ist. Nur 25 % der Hörer:innen sagen, dass es zu viele Anzeigen in Podcasts gibt, im Vergleich zu 50 %, die sagen, dass es zu viele Werbespots im Kabelfernsehen gibt. Und laut der Studie hören 76 % Anzeigen, wobei 73 % sogar angaben, Maßnahmen zu ergreifen, nachdem sie eine Anzeige gehört haben.

Die Hälfte aller Befragten gab an, dass Werbung in einem Podcast der beste Weg für eine Marke ist, sie zu erreichen, und 55 % geben an, dass sie eine positivere Meinung gegenüber Marken entwickelt haben, die in ihren Lieblings-Podcasts werben – was zeigt, dass Podcast-Anzeigen ein wichtiges Instrument zur Beeinflussung der Marke sind Gunst.

Weitere wichtige Erkenntnisse zeigen:

  • Hörer:innen genießen verschiedene Aspekte von Podcasts:
  • 70 % der Hörer:innen sagen, dass sie gerne Gastinterviews hören
  • 58 % der Hörer:innen sagen, dass sie gerne Podiumsdiskussionen hören
  • 55% der Hörer:innen geben an, dass sie gerne Host-Geplänkel hören
  • Nachrichten, Musik und Comedy-Inhalte werden am häufigsten konsumiert. Fast zwei Drittel (64 %) der Podcast-Hörer:innen hören jede Woche Nachrichtensendungen.
  • Bei Episoden von einer Stunde oder länger geben 62 % der Hörer:innen an, mehr als die Hälfte anzuhören – was bestätigt, dass Pre-Roll- und Mid-Roll-Werbeplatzierungen großartige Möglichkeiten sind, Hörer:innen zu erreichen.
  • Mehr als die Hälfte der Hörer:innen (57 %) hört sich eine Podcast-Episode mehrmals an.
  • Hörer:innen sind aufmerksam, wenn sie Podcasts konsumieren – 65 % sind beim Hören von Podcasts konzentriert, mehr als bei jedem anderen getesteten Medium.
  • Podcast-Hörer:innen hören aktiv Werbung, um ihre Lieblings-Podcaster zu unterstützen – 57 % stimmen zu, dass das Anhören von Werbung wichtig ist, um ihre Lieblings-Podcast-Hosts zu unterstützen.
  • Podcast-Hörer:innen mögen markengesponserte Inhalte in Podcasts fünfmal häufiger als in anderen Medien.
  • Podcast-Hörer:innen mögen markeneigene Podcasts fast viermal so gern wie nicht.

„Podcasts sind zweifellos ein immer wichtigerer Bestandteil des Lebens der Hörer in den USA. Wir betrachten unsere Lieblings-Podcaster:innen wie unsere Freunde und vertrauen ihnen, dass sie uns unterhalten und informieren, genauso wie wir ihnen vertrauen, dass sie Marken und Produkte empfehlen, die uns gefallen werden“, sagte Nick Southwell-Keely, US Director of Sales and Brand Partnerships bei Acast .

Tatjana Lukas
Letzte Artikel von Tatjana Lukas (Alle anzeigen)