Der Podcast-Markt im Fokus

12. April 2021 |

Monetarisierungs-Plattform „Glow“ wird Teil der Libsyn-Familie

Die Hosting-Plattform baut ihre Geschäftsfelder strategisch hin zu einer All-In-Lösung aus.

Die Podcast-Hosting-Plattform Libsyn (Liberated Syndication Inc.) hat die Übernahme der Podcast-Monetarisierungsplattform Glow bekannt gegeben, mit der Podcaster*innen Mitgliedschaftsprogramme erstellen und Hörer*innen generieren können.

Start-Up-Erfolg

Libsyn wird Glow, ein Spinout der Seattle’s Pioneer Square Labs, das erst im Juni 2019 gelauncht hat, als Teil in seine Hosting- und Monetarisierungsplattform integrieren. Kund*innen haben dadurch künftig die Möglichkeit, Einnahmen aus der Mitgliedschaft zu generieren und die bestehende Host-, Analyse- und Monetarisierungs-Produktsuite zu nutzen.

Gehostete Podcaster*innen können mit Premium-Inhalten experimentieren und diese in Rechnung stellen, sichere Zahlungen akzeptieren und die Inhalte in einem Podcast-Player ihrer Wahl an die Hörer*innen verteilen. Sie haben auch die Möglichkeit, Spenden von Zuhörer*innen über das Glow-Zahlungssystem anzunehmen.

All-In-Shop für Podcaster*innen

„Wie unsere kürzlich erfolgte Übernahme von AdvertiseCast zeigt, wird die Monetarisierung für Podcaster immer wichtiger, und Glow wird dazu beitragen, Libsyns Position bei Podcastern auszubauen, die ihre Inhalte monetarisieren und direkte Beziehungen zu Hörern aufbauen möchten.“, äußerte sich Laurie Sims, Präsidentin von Libsyn zum Vertragsabschluss.

Im Rahmen der Transaktion hat das Unternehmen die Wachstumsplattform Refer-O-Matic nicht erworben, auf die sich Vallani und ihr Team im Rahmen der Creator Machines-Einheit unabhängig konzentrieren werden.

Tatjana Lukas