Der Podcast-Markt im Fokus

8. Juli 2021 |

Ö1 Feature-Podcastpreis vergeben

Mit dem erstmals vergebenen Ö1 Feature-Podcastpreis „moving_audio“ wurden die Dokumentarfilmerin Ulli Gladik und die Ö3-Redakteurin Sarah Seekircher für ihre Konzepte ausgezeichnet.

Mit dem erstmals vergebenen Ö1-Feature-Podcastpreis „moving_audio“ wurden heute (7.7.) Dokumentarfilmerin Ulli Gladik und Ö3-Redakteurin Sarah Seekircher für ihre Konzepte ausgezeichnet. Außerdem wurden zwei Projekte mit einer Lobenden Anerkennung gewürdigt.

Der heuer erstmals ausgeschriebene Ö1-Feature-Podcastpreis hatte mit über 80 Einreichungen große Resonanz, hielt Ö1-Redakteurin Eva Roither, Initiatorin des Preises, fest. Aufgrund der durchwegs hohen Qualität vergab die vierköpfige Ö1-Fachjury zwei Hauptpreise.

Die mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilmerin Ulli Gladik erhält den Ö1-Feature-Podcastpreis für ihr Konzept „Der Kampf um den Lobautunnel“. In mehreren Folgen wird sie Klimaaktivist/innen, Anrainer/innen, Landwirt/innen und Politiker/innen begleiten. Hainburg 2.0 lautet die Parole der Aktivist/innen, die Befürworter/innen des Bauvorhabens argumentieren mit der dringend erforderlichen Schließung der Autobahnlücke sowie der Schaffung neuer Arbeitsplätze. Politisch brisant und vielversprechend, so ist sich die Jury einig, könnte die Podcast-Serie zu einem wichtigen, szenenreichen Zeitdokument werden.

Das Podcast-Konzept „Die Ascher-Schwestern“ von Ö3-Redakteurin Sarah Seekircher stellt den Wandel eines Tiroler Bergtals und das tragische Schicksal zweier Schwestern vor. In mehreren Folgen wird sich die Radiomacherin auf Spurensuche in der bäuerlichen Familie ihrer Cousinen begeben und recherchieren, was vor 30 Jahren zu einem gemeinsamen Suizid der beiden Frauen im Wallfahrtsort Mariastein geführt hat. Die Geschichte der Cousinen zeugt nicht nur von – nach wie vor – tabuisierter Depression und Einsamkeit im ländlichen Raum. Sie erzählt auch vom Umbruch der bäuerlichen Welt, dem massiven Strukturwandel in der Tiroler Landwirtschaft hin zu einer boomenden Tourismusregion. Die Jury hat überzeugt, dass das Konzept in der Vergangenheit und im familiären Umfeld ansetzt, aber die bis heute stattfindenden gesellschaftspolitischen Umwälzungen in der ländlichen Region ins Blickfeld rückt.

Lobende Anerkennung für zwei Podcast-Konzepte

Sahel Zarinfard, preisgekrönte Journalistin beim Magazin „Dossier“, erhält die Lobende Anerkennung für ihr Konzept zu einer investigativen Recherche. Das Thema dieser Recherche wird erst im Herbst bekannt gegeben. Das Podcast-Team Iris Borovčnik und Andreas Fischer erhält die Lobende Anerkennung für ihr Konzept „Auf unbestimmte Zeit“. Die beiden wollen den Versuch zweier Brüder dokumentieren, ihre psychisch kranke Mutter aus dem geschlossenen Maßnahmenvollzug zu holen. Ihr Podcast soll die Missstände und den Status Quo der Justiz-Psychiatrie in Österreich aufzeigen sowie der Frage nachgehen, ob das derzeit diskutierte Reformpaket dieses System verändern kann.

Im Rahmen der „Ö1 Talentebörse“ schrieb die Ö1-Featureredaktion heuer erstmals den Feature-Podcastpreis „moving_audio“ aus und wandte sich an JournalistInnen mit Basiserfahrung in den Bereichen Radio oder Podcast. Den PreisträgerInnen wird ermöglicht, eine dokumentarische Serie mit durchgehender Handlung zu verwirklichen. Die Serie wird als Podcast und online abrufbar sein sowie in der Ö1-Sendereihe „Hörbilder“ ausgestrahlt und mit 7.000,- Euro honoriert.

Tatjana Lukas