Der Podcast-Markt im Fokus

23. November 2021 |

Spotify startet kostenpflichtige Abos in Deutschland, Österreich & der Schweiz

Endlich können Podcaster:innen ihre Spotify-Reichweite nutzen, um Geld zu verdienen.

Endlich ist es soweit. Podcaster:innen haben nun auch im Deutschen Sprachraum erstmals die Möglichkeit, ihre Podcast-Episoden auf Spotify als bezahlpflichtige Inhalte für iOS sowie Android anzubieten. Möglich macht das die Hosting-Plattform Anchor, die seit 2020 zur Spotify-Familie gehört.

Diese Funktion, bereits seit August in den USA verfügbar, ist ab sofort auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz nutzbar und damit für Podcaster*innen in insgesamt 33 Märkten.

Podcaster:innen erhalten 100 Prozent der Abo-Einnahmen bis 2023. Im Anschluss daran plant Spotify die Einführung einer Gebühr in Höhe von 5 Prozent. Podcaster:innen können über Anchor auf die Kontaktinformationen derjenigen zahlenden Abonnent*innen zugreifen, die dem vorab zugestimmt haben, und verfügen damit über deutlich mehr Möglichkeiten, mit ihren Hörer*innen zu kommunizieren und ihnen weitere Vorteile anzubieten.In den kommenden Wochen wird die neue Funktion für ausgewählte Episoden der folgenden deutschsprachigen Podcasts verfügbar sein:

  • “Das Hannibal-Netzwerk – Rechte Schattenkrieger und der Tag X” (Podimo)
  • “Der Zahnputzcast” (zebra audio net)
  • “Enter Europa” (Podimo)
  • “Geschichten aus dem Altbau-Plus” (Josch Kliemann, Christoph Wellbrock)
  • “Hotel Matze Suite” (Mit Vergnügen)
  • “Im Dunkeln – Der Fall Rebecca Reusch” (Podimo)
  • “In Sekten” (Podimo)
  • “Macht und Millionen – Der Podcast über echte Wirtschaftskrimis” (Business Insider)
  • “Pietro & Friends” (Podimo)
  • “Reisen Reisen +” (zebra audio net)
Tatjana Lukas
Letzte Artikel von Tatjana Lukas (Alle anzeigen)