Der Podcast-Markt im Fokus

24. Juni 2020 |

SERIE – Teil 1: Volle Kraft voraus mit Österreichs Podcast-Pionier Christian Nowak

Österreich zählt zu den stärksten europäischen Wachstumsmärkten für das Thema Podcasts. Die Podcastwelt hat Stationista-Gründer Christian Nowak, der tatkräftig an der Etablierung eines gesunden Ökosystems für den Boom-Sektor beteiligt ist, um seine Einschätzung gebeten.

MedienManager: Herr Nowak, warum braucht Österreich einen eigenen Podcast-Hosting und Distributions-Service und welche Vorteile bietet dieser für österreichische PodcasterInnen und Unternehmen? 

Christian Nowak: Das österreichische Podcast-Angebot steckt im internationalen Vergleich noch in den Kinderschuhen. Wir möchten der lokalen Szene auf die Sprünge helfen, indem wir einerseits durch unsere intuitive Web-Plattform und den kompetenten Support technische Eintrittsbarrieren senken und andererseits speziell für Österreich aufbereitete Nutzungsstatistiken als Entscheidungsgrundlage für Podcaster*innen und Werbetreibende zur Verfügung stellen. 

MedienManager: Besonders die Angebote für Unternehmen, die einen Corporate Podcast planen, sind bei Stationista spannend. Welche Ziele lassen sich in diesem Bereich mit Ihnen als Partner umsetzen und welche Kosten kommen dabei auf Unternehmer zu? 

Nowak: Mit unserem Business-Paket bieten wir Medienhäusern und Corporates einen kostengünstigen Service für die Distribution von Audioinhalten über Smartphones, Smartspeaker und Web. Unsere professionellen Analyse-Tools ermöglichen Publishern sowohl Detail- als auch netzwerkübergreifende Einblicke in die Nutzung ihrer Inhalte. Darüber hinaus bieten wir Funktionen zum Aufbau einer eigenen Audiothek und die Option, Premium- oder passwortgeschützte Firmen-Podcasts einzubinden. Gegenüber klassischen Software-Agenturen setzen wir hierbei auf ein Software-as-a-Service Modell mit monatlicher Abrechnung und kontinuierlicher Weiterentwicklung unseres Angebots. Auf Projektbasis gehen wir zudem auf individuelle Wünsche ein und stellen auch unser Know-How zur Verfügung. 

MedienManager: Welches Potential sehen Sie für Podcasts in Österreich? 

Nowak: Die Anzahl der österreichischen Podcasthörer*innen steigt schon seit einigen Jahren bedeutend an und nimmt, nicht zuletzt dank breitenwirksamer Formate wie dem Corona-Podcast mit Christian Drosten, nun auch bei uns an Fahrt auf. Eine Handvoll österreichischer Medienhäuser haben den Trend erkannt und fangen an, in kleinem Rahmen Podcasts zu produzieren. Mit Blick auf Deutschland erwarte ich hier in den nächsten ein bis zwei Jahren nicht nur eine Professionalisierung der Podcast-Produktion, sondern auch einen regen Zulauf heimischer Content-Agenturen zum florierenden Podcast-Business. Das wird auch unabhängigen Podcast-Produzent*innen mehr Aufmerksamkeit bringen. Zudem bin ich der Meinung, dass wir durch den aktuell exponentiell steigenden Absatz kabelloser In-Ear-Kopfhörer eine Renaissance des Audiokonsums erleben, von der auch ganz klar Podcasts profitieren werden. 

MedienManager: Stationista hat sich vor allem durch Echtzeitstatistiken bei der Datenanalyse einen gewissen Vorsprung zur Konkurrenz gesichert. Was bringen diese Zahlen konkret in Bezug auf Marketingagenden und warum sucht man bei anderen Angeboten vergebens nach dieser Komponente? 

Christian Nowak: Wir haben uns bei der Entwicklung der Statistik-Funktionen von Google Analytics inspirieren lassen und können Zugriffe ohne merkliche Verzögerung in sekundengenauen Reports anzeigen. So lassen sich Marketing- und PR-Aktivitäten jederzeit mit den Nutzungsdaten der Podcasts abgleichen und die Effektivität einzelner Maßnahmen kann umgehend nachvollzogen werden. Unser technischer Vorsprung gegenüber anderen Anbietern hat zwei Gründe: Erstens konnten wir für Stationista auf unser langjähriges Know-How aus zahlreichen schnell-skalierenden Start-Up-Projekten zurückgreifen und zweitens blicken wir bei allen Entscheidungen über den eigenen Tellerrand hinaus. 

Mehr zu Stationista finden Sie unter: https://www.stationista.com/de 

Tatjana Lukas